Orange your city- Essener Frauen gegen Gewalt an Frauen

 

 Zonta says No - Aktionen 2020

Rund 130 Zonta Clubs lenkten vom 25. November bis zum 10. Dezember 2020 mit Aktionen in Orange den Fokus auf das Thema "Gewalt an Frauen".

Auch die beiden Zonta Clubs in Essen – gemeinsam mit den drei Essener Soroptimist Clubs, dem Essener Frauenhaus, der Frauenberatungsstelle und der Gleichstellungsstelle der Stadt Essen informierten wir über die leider immer noch dramatischen Zahlen:

Denn: Fast jeden 3. Tag stirbt eine Frau in Deutschland durch Partnerschaftsgewalt.
Alle  15 Minuten wird in Deutschland eine Frau Opfer eine Gewalttat.

In vielen Beratungsstelle und nun auch der Stadtbibliothek in Essen und den 16 Stadtteilbibliotheken liegen Flyer mit den Hilfetelefonnummern zur Mitnahme aus.

Und die Aktion stieß auf eine breite Resonanz: so viele markante Punkte in der  Stadt erstrahlten als Zeichen der Solidarität in Orange.

•Funke Medienturm
•Zeche Zollverein-Doppelbock
•Polizeipräsidium
•Mercator-Stiftung (und ihre Partnerunternehmen Ruhr Futur, Rat für kulturelle Bildung und MERICS)
•Privatbrauerei Stauder
•Deutsche Bank
•Aalto Theater
•Grillo Theater
•Philharmonie
•Alte Synagoge
•Allbau
•Altes Rathaus Kray
•UNI Essen (am Campus Essen der Glaspavillon R12 und das Hörsaalzentrum R14)
•Erlöserkirche
•VHS

 

Lesen Sie hier eine Pressemeldung der WAZ

 -------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Am Sa, den 23.11.2019  verabredeten wir ZONTA-Frauen uns mit dem Essener Frauenbündnis und den Soroptimistinnen zu einer öffentlichen Aktion auf der Kettwiger Strasse, Nähe Dom. Von 11-15 Uhr konnten wir Einkäufer*innen und Passant*innen auf dieses Thema ansprechen, aber auch Hilfe anbieten für Betroffene. Es gab u.a. Infoblätter mit Notfall-Telefonnummern und  Ansprechpartnerinnen. Die Resonanz war ganz überwiegend positiv!
Infoblätter, die unsere Aktion verständlich machten, wurden gerne genommen, es gab aber auch  viele, vertiefende Gespräche.

Mit über 140 Paar Schuhe, mit roter Farbe als "Blut-Schuhe" sichtbar, symbolisierten wir  die Zahl der Frauen, die jedes Jahr durch Gewalt ihrer Partner oder Ehemänner zu Tode kommen.

 

Am Mo, den 25.11.19, dem internationalen Tag gegen "Gewalt an Frauen" hatten wir gemeinsam mit dem Schwesterclub ZONTA Essen II zu einer Abend-Veranstaltung eingeladen. Und der große Saal des ChorForums war gut gefüllt. 
Zum Abschluss des Tages gegen Gewalt hat war es uns gelungen die Essener Stadtgesellschaft zu gewinnen und ein Zeichen zu setzen: zahlreiche bedeutende Gebäude der Stadt leuchteten in Orange und zeigten, dass Gewalt gegen Frauen nicht tolerabel ist. 
Im Vorfeld hatte die WAZ nahezu jeden Tag zu unserer Aktion berichtet, was eine große Unterstützung darstellte.
Der Essener Oberbürgermeister, Thomas Kufen, unterstützte in seiner Ansprache unser Anliegen ausdrücklich und versicherte uns seiner Solidarität. Frau Schneider, Leiterin des Essener Frauenhauses, berichtete aus ihrer täglichen Praxis und von der Hilfe, die man Frauen gewähren kann. Viele kommen auch mit ihren Kindern, wenn sie der häuslichen Gewalt entfliehen. Klar ist, dass die Plätze bei weitem NICHT  ausreichen.
Diana Jägers, Abteilungsleiterin Gleichstellung im NRW Ministerium für
für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung (MHKBG), machte deutlich, welchen Beitrag die Landesregierung leistet und bei allen Erfolgen, bekräftigte auch sie, dass sie sich im Land noch deutlich mehr Unterstützung für Frauen wünscht, die der häuslichen Gewalt weichen müssen.

Bei anschließenden Gesprächen konnten noch viele Kontakte geknüpft werden und unser Dank geht auch an Sponsoren, die Fleischerei Bremen für eine leckere Currywurst und die Brauerei Stauder für die Getränke. Es wurden Spenden gesammelt, die diesem Anliegen "Keine Gewalt gegen Frauen" zugute kommen werden.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Zonta says No - Aktionen 2018

Wie die Essener Kriminalstatistik leider bestätigt (100 Fälle mehr als im letzten Jahr) steigt der Anteil von häuslicher Gealt an Frauen weiter an. Also keine Entwarnung für die Frauen Service Clubs. Sie machten sich gemeinsam stark und starteten eine unübersehbare Aktion um auf den traurigen Umstand aufmerksam zu machen.

Am 25. November 2018 legten sie eine lange Reihe "blutiger" Paar Frauenschuhe auf der Kettwiger Str. aus, um diesen Skandal unübersehbar allen Passenten vor Augen zu führen.

 

Ein großer Erfolg, der noch optisch durch die Aktion

"Orange your city" vergrößert wurde. Zahlreiche Geschäfte, Büros und Privathäuser solidarisierten sich , indem  Fenster am Abend in oranges Licht getaucht wurden. Die Frabe der Aktion Orange your city- Zonta sagt Nein zu Gewalt an Frauen.